Sie sind hier: SWW Wadern 
Inhaltsbereich

Trotz Verbots: Betrügerische Machenschaften am Telefon

Es besteht wieder einmal Anlass, Sie zu warnen. Aus dem Versorgungsgebiet unserer Stadtwerke wird von Telefonanrufen berichtet, die – das muss man so deutlich sagen – eine betrügerische Absicht verfolgen. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich am Telefon zu nichts überreden zu lassen, schon gar nicht, wenn versucht wird, Ihnen auf irgendeine Art Druck zu machen, um den Versorger zu wechseln. Eine oft benutzte Masche ist es, den Eindruck zu erwecken, als müsse schnell entschieden werden, um einen möglichen Schaden abzuwenden oder um einen finanziellen Vorteil nicht zu verlieren. Besonders schäbig ist es, wenn dabei der Eindruck erweckt wird, als würden wir selbst als Ihre Stadtwerke anrufen. Das klingt am Telefon dann so, als würden Mitarbeiter der Stadtwerke sich um eine Vertragsverbesserung für Sie bemühen.

Um es noch einmal ganz klar zu sagen: Wir rufen Sie niemals an, um Verträge mit Ihnen abzuschließen, Vertragsänderungen mit Ihnen zu vereinbaren oder Kontodaten von Ihnen zu erfahren. Solche wichtigen Dinge erledigen wir doch nicht am Telefon! Das haben wir noch nie gemacht, und das werden wir auch in Zukunft nicht tun. Wenn wir Ihnen Informationen vermitteln oder Angebote machen wollen, dann nehmen wir auf seriöse Weise mit Ihnen Kontakt auf, nutzen die bewährten Wege der Kommunikation über Anschreiben oder – wie Sie es von uns als Ihrem kommunalen Versorgungsunternehmen kennen – auch die Möglichkeit des direkten Gesprächs. Und wenn wir Sie einmal anrufen, um etwas mit Ihnen zu klären, dann erkennen Sie das schon allein an der gewohnten Vorwahl im Display Ihres Telefons. Wir verstecken uns und unsere Telefonnummer nicht. Lassen Sie sich also nicht täuschen, sonst sind Sie am Ende enttäuscht, weil das vermeintlich lukrative neue Angebot die geweckten Erwartungen nicht erfüllt.

Da gibt es gar kein Vertun! Rechtlich ist die Sache klar: Seit August 2009 gibt es das Gesetz zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung und seit Oktober 2013 das so genannte Anti-Abzocke-Gesetz. Aber das schreckt offenbar einige umtriebige Betrüger nicht ab. Denn trotz des Verbots von Telefonwerbung erreichen uns zu Hause immer noch unerwünschte Anrufe; sei es, dass uns Gewinne versprochen oder lukrative Geldanlagen in Aussicht gestellt werden. Nicht selten wird auch mit Schnäppchen beim Kauf von Geräten gelockt oder eben mit günstigeren Versorgungsdienstleistungen. Glauben Sie bloß nicht, diese Anrufer wollten Ihnen Gutes tun! Tatsächlich wollen diese Betrüger nichts anderes als Geld machen – zu Ungunsten sorgloser und gutgläubiger Menschen.

Wenn Sie doch einmal solchen Fallenstellern zum Opfer gefallen sind, gibt es zwar aufgrund der Gesetzeslage noch rechtliche Möglichkeiten, aus in falschem Glauben abgeschlossenen Verträgen am Telefon wieder heraus zu kommen. Aber das ist nicht immer einfach, und sogar nicht immer erfolgreich. Auf jeden Fall ist es besser, es gar nicht erst so weit kommen zu lassen. Dabei helfen wir Ihnen gerne. Bitte sprechen Sie uns direkt an, wenn Sie etwas wissen oder ändern möchten, was mit der Versorgung mit elektrischer Energie, Erdgas, Wärme und Trinkwasser zu tun hat. Wir bemühen uns um Lösungen, die Ihren individuellen Erwartungen und Möglichkeiten entsprechen. Und bitte reden Sie auch mit uns, wenn Sie am Telefon ein (auf den ersten Blick) vielleicht besseres Angebot – insbesondere für Energiedienstleistungen - bekommen haben. Dafür sind wir ja für Sie da, dass wir dann gemeinsam genauer hingucken. Wir haben nichts zu verbergen und suchen das persönliche Gespräch mit unseren Kundinnen und Kunden. Betrügen, belügen, einander ausnutzen oder übervorteilen, zu irgendetwas überreden oder etwas Falsches vorgeben, ist hingegen verdeckt am Telefon eher möglich als im direkten Kontakt zwischen Menschen. Das ist bekannt. Leider nutzen einige Zeitgenossen diese „Vorzüge“ des Telefonierens aus. Passen Sie auf!



Rechter Inhaltsbereich