Willkommen auf unserer Webseite.

Können wir Ihnen helfen?

info(at)swwadern.de

Tel. 06871 90 12 0


Sie sind hier: SWW Wadern 
Inhaltsbereich

Gas- und Wasserinstallation – nur für Fachleute!

Du brauchst vier Holzschrauben. Unterwegs in den Baumarkt kommen dir Skrupel: Das ist ja eigentlich unvernünftig, nur wegen vier Schrauben mit dem Auto Kilometer weit zu fahren. Aber das Geschäft in der Nähe, wo du früher einzelne Schrauben kaufen konntest, hat schon vor Jahren zugemacht. Dann kaufst du jetzt eben eine Plastikpackung mit 25 Holzschrauben. Jedenfalls brauchst du dann auf absehbare Zeit nicht mehr wegen vier Holzschrauben in den Baumarkt zu fahren. Dann fällt dir noch ein, wonach du eigentlich auch mal gucken könntest. Man braucht ja schließlich immer was. Und ein kleiner Vorrat an Material und Werkzeug in der heimischen Werkstatt schadet ja auch nichts. Sonst fehlen, wenn dann der Fall des Falles eintritt, zum Beispiel vier Holzschrauben, derentwegen dann extra eine Autofahrt in den Baumarkt fällig wird.

So wird daheim viel mehr gelagert, als je gebraucht wird. Dennoch kommt es selbst bei gut ausgestatteten und eingedeckten Bastlern und Heimwerkern vor, das ausgerechnet das fehlt, was zwar seit Jahren nicht vermisst, aber gerade jetzt gebraucht wird. Durch solche Erfahrungen steigt die Bereitschaft, Material zu horten - und Werkzeug auch. Denn wenn du erst einmal im Baumarkt bist, kaufst du ja nicht nur die Holzschrauben, die du brauchst, sondern auch noch die Rundkopfschrauben, die du mal brauchen könntest, zumal die gerade im Angebot sind. Und dann ist gerade noch ein Werkzeug im Angebot, das du dir vor 14 Tagen noch vom Nachbarn leihen musstest. Also, das nimmst du jetzt mal mit.

Im Laufe der Zeit hat sich so viel Material und Werkzeug angesammelt, dass es den stolzen Besitzer geradezu danach drängt, dieses auch einzusetzen und anzuwenden. Das Frühjahr ist in dieser Hinsicht eine besonders gute Zeit. Da zeigt sich nämlich, was über Winter liegen geblieben ist und endlich angepackt werden sollte. Zweifellos sind einige von uns wirklich gute Handwerker, die selber viel machen können. Andere sind weniger begabt und geschult, aber unter Umständen genauso gut ausgestattet wie die anderen (siehe oben). Es versteht sich, dass Letztere womöglich mehr schlecht als recht machen.

Dennoch gibt es einige Anwendungsfälle, wo es wirklich egal ist, ob einer handwerklich was drauf hat oder eher nicht. Denn bei allem handwerklichen Geschick, das viele unbestritten haben, sollte man sich davor hüten, Arbeiten zu erledigen, die nun einmal in die Hand von Fachleuten gehören. Dazu gehören die Errichtung, Erweiterung, Änderung und Instandhaltung von Gas- und Wasserinstallationen. Das Fachhandwerk und die Gas- und Wasserversorger müssen leider immer wieder feststellen, dass Gas- und Wasserinstallationen von Unbefugten ausgeführt werden. Es ist jedoch schlicht und ergreifend unverantwortlich, wenn Laien sich an Gas- und Wasserinstallationen zu schaffen machen. Was auf den ersten Blick Geldersparnis und auch noch Stolz auf die eigene Leistung verheißt, kann im Nachhinein sehr teuer werden und dem Selbstwertgefühl eher abträglich sein. Übrigens, nicht-fachmännische Arbeiten können sich auch noch nach Jahren höchst unangenehm bemerkbar machen.

Außerdem gibt es eindeutige Rechtsvorschriften, deren Einhaltung in einem Schadenfall geprüft wird. So ist unter anderem vorgeschrieben: Eine Gas- und Wasseranlage im häuslichen Bereich darf nur durch den Netzbetreiber oder ein im saarländischen Installateurverzeichnis eingetragenes Vertragsinstallationsunternehmen errichtet, erweitert oder instand gesetzt werden (§ 13, Niederdruckanschlussverordnung bzw. AVB Wasser). An diese Vorschrift sollten Sie sich halten. Die im Installateurverzeichnis eingetragenen Betriebe haben einen fachlichen Qualifikationsnachweis erbracht und können dies durch einen Installateurausweis dokumentieren. Sie sollten sich gegebenenfalls den Installateurausweis zeigen lassen. Denn Sie als Betreiber einer Anlage sind dafür verantwortlich, dass diese ordnungsgemäß errichtet, geändert und instand gehalten wird. Unsere Verantwortung als ihr Versorgungsunternehmen endet bekanntlich am Hausanschluss. Von da liegt die Verantwortung für Leitungen und Installationen beim Hausbesitzer.



Rechter Inhaltsbereich