Sie sind hier: SWW Wadern 
Inhaltsbereich

Papierverbrauch und Nachhaltigkeit

Mit dem Begriff „Nachhaltigkeit“ haben wir alle ja umzugehen gelernt. Mit der Sache tun wir uns aber gelegentlich schwer. Es geht ja darum, unseren Konsum so verantwortungsbewusst zu gestalten, dass auch die nachkommenden Generationen noch die Ressourcen unseres Planeten nutzen können. In diesem Zusammenhang fragen wir uns gelegentlich, wie wir Kindern gegenüber ein Vorbild sein können. Aber selbst, wenn wir gute Möglichkeiten dazu hätten, nehmen wir sie aus Bequemlichkeit oder Gedankenlosigkeit nicht wahr.

Jetzt, da die Schule begonnen hat, ist der Umgang mit Papier, hier insbesondere mit Schulheften, ein interessantes Beispiel. Das Bundesumweltamt (UBA) empfiehlt auf seiner Homepage (http://www.umweltbundesamt.de/themen/schulstart-dem-blauen-engel, aufgerufen am 3. September 2017) den „Schulstart mit dem Blauen Engel“ und verweist auf eine Kampagne des „Blauen Engels“ mit viel Material für Eltern, Kinder und Schulen (https://www.blauer-engel.de/schulstart). „Schulhefte aus Recyclingpapier schonen Wälder, Wasser und das Klima“, schreibt das UBA und erläutert den Zusammenhang wie folgt: „200 Millionen Schulhefte werden jedes Jahr in Deutschlands verkauft, und nur jedes zehnte davon ist aus Recyclingpapier. Dabei schneidet Recyclingpapier mit Abstand am besten ab, wenn es um Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz geht. Denn die Herstellung von Papier belastet die Umwelt stark. Sie benötigt viel Holz, Energie und Wasser und Chemikalien bei der Herstellung.“

Gerade mit Kindern lässt sich der Umgang mit Recyclingpapier gut einüben. Mancher von uns wird dann allerdings selber Vorurteile oder Vorbehalte aufgeben müssen, um mit gutem Beispiel voran zu gehen. Dabei liegen überzeugende Argumente auf der Hand; das UBA fasst sie zusammen:

• „Papier mit dem Blauen Engel besteht zu 100 Prozent aus Altpapier. Das schont unsere Wälder. Wälder speichern CO2 und sind deshalb wichtig für den Klimaschutz.

• Recyclingpapier spart CO2, weil für Frischfaserpapier Zellstoff aus anderen Ländern importiert werden muss – durch den Transport wird CO2 emittiert.

• Die Herstellung von Recyclingpapier spart bis zu 70 Prozent Wasser und 60 Prozent Energie gegenüber Frischfaserpapier.

• Ein Kilo Recyclingpapier spart gegenüber Frischfaserpapier drei Kilowattstunden Energie ein – damit lässt sich so viel Wasser erhitzen, dass man rund 210 Tassen Kaffee kochen könnte.

• Der Blaue Engel schützt unsere Gesundheit. Er garantiert, dass dem Papier bei der Herstellung keine schädlichen Chemikalien oder optischen Aufheller zugesetzt werden.“(Zitiert nach der oben genannten Quelle).

Also: Es liegt an Ihnen, welche Hefte Sie ihren Kindern mitgeben – aber auch, welches Papier Sie selbst verwenden. Schon ein sorgfältigerer Umgang mit Ausdrucken und Kopien kommt dem Klima zugute.


Rechter Inhaltsbereich