Sie sind hier: SWW Wadern 
Inhaltsbereich

Überprüfen Sie Ihre Gewohnheiten

"Kleinvieh macht auch Mist" ist ein alter Spruch, in dem viel Wahrheit steckt. In punkto Energiesparen sind es die kleinen alltäglichen Sachen, die in der Summe einiges ausmachen, was sich in der Stromrechnung, der privaten und allgemeinen Energiebilanz und letztlich auch für Klima und Umwelt auswirkt. Oft wird Energie gedankenlos verwendet und verschwendet. Meistens sind das ganz alltägliche Gewohnheiten, die sich mit etwas Aufmerksamkeit durchaus ändern lassen. Gehen Sie doch einmal in Gedanken einen ganz normalen Tag bei sich zu Hause durch.

Nach dem Aufstehen lassen Sie vielleicht das Licht im Schlafzimmer und im Flur brennen, während Sie das Frühstück zubereiten - selbst wenn Sie energiesparende Leuchtmittel eingesetzt haben, ist das unnötiger Stromverbrauch. Im Bad lassen Sie womöglich mehr warmes Wasser laufen als nötig: Zum Händewaschen jedenfalls tut’s auch kaltes Wasser, und kalte Duschen oder Wechselduschen sollen bekanntlich sehr gesund sein! Energie wird jedenfalls verschwendet, wenn unnötig viel warmes Wasser läuft. Wen Sie in der Küche warmes Wasser brauchen, sind in vielen Fällen spezielle Elektrogeräte energieeffizienter, als das benötigte Wasser auf dem Herd zum Kochen zu bringen. Das gilt beispielsweise für Wasserkocher und für Eierkocher. Bei vielen anderen Kleingeräten, sollte sich jeder überlegen, ob er sie wirklich braucht.

Den ganzen Tag über bieten sich noch viele Gelegenheiten, Energie zu sparen. Es ist Ihnen ja nicht neu, dass Stoßlüften besser ist, als Fenster den ganzen Tag gekippt zu lassen. Wenn Sie tagsüber nicht in der Wohnung sind, sollten Sie die Thermostate an den Heizkörpern herunterdrehen, die Räume aber nicht ganz auskühlen lassen. Im Übrigen lässt sich eine Menge Energie schon allein dadurch sparen, dass man die Wohntemperatur um ein oder zwei Grad senkt.

Für fast ausnahmslos alle elektronischen Geräte gilt, dass Sie getrost auf den Stand-By-Modus verzichten können. Wenn mehrere Geräte beieinander stehen, lohnt sich die Anschaffung einer Steckerleiste mit Schalter - dann können alle Geräte auf einmal vom Stromnetz genommen werden. Am Computer empfiehlt sich die Nutzung der Energiesparfunktion, die allerdings meistens extra aktiviert werden muss. Noch besser ist es, Computer auszuschalten, wenn man nicht daran arbeitet; auch das lässt sich einstellen. Für viele Zeitgenossen ist der Computer jedoch ein so alltäglicher "Begleiter" geworden, dass sie ihn einfach immer am Strom lassen, ob sie selbst daran sitzen oder nicht. Das ist natürlich Energieverschwendung. Apropos: Hätten Sie gedacht, dass bei einer Suchanfrage mit den gängigen Suchmaschinen deutlich mehr Strom verbraucht wird, als bei Eingabe einer kompletten Internetadresse! Also geben Sie, wenn Sie auf unsere Seite kommen wollen, nicht einfach "Stadtwerke Wadern" bei z. B. Google ein, sondern schreiben Sie ins Adressfeld: www.stadtwerke-wadern.de!


Rechter Inhaltsbereich