Sie sind hier: SWW Wadern 
Inhaltsbereich

Wollen Sie Haushaltshelfer verschenken?

Was halten Sie davon: Sie können Ihren Kaffeeautomaten am Computer oder besser noch von unterwegs via W-Lan mit Laptop, Tablet oder Smartphone konfigurieren und fortan über ein Webinterface administrieren. Dann sehen Sie, wo immer Sie sein mögen, ob sich in Ihrer Kaffeemaschine noch genügend Kaffeebohnen und Wasser befinden. Sie können jederzeit den Betriebsstatus überwachen, feststellen, ob sich jemand anderes heimlich einen Kaffee brüht usw. Und sollte mal irgendetwas nicht stimmen, werden Sie umgehend informiert und können sogar mit ihrer Tastatur das eine oder andere Problem in der Kaffeemaschine beheben. Das einzige, was Sie noch machen müssen, ist: Sich den Kaffee an der Maschine abholen und trinken.

Schöne neue Welt! Nun ja, so kurz vor Weihnachten kann man schon, wenn einem die Geschenkideen ausgehen, auf verrückte Gedanken kommen. Oder im Kaufrausch lässt man sich zu kuriosen Käufen hinreißen. Das kann jedem passieren, der jetzt noch Weihnachtsgeschenke sucht und im Internet oder in den Haushaltsabteilungen der Kaufhäuser stöbert. Was es da nicht alles gibt! Geräte, an die man gar nicht denken konnte oder von denen man sich zunächst gar nicht ausmalen kann, wofür sie gut sein sollen. Ein kurioses Gerät für die Küche könnte schließlich ja auch ein Erfolg beim Schenken sein. Ein paar Vorschläge gefällig?

Wie wäre es mit einer Softeismaschine - oder einem digitalen Messbecher mit eingebauter elektronischer Waage - oder einem Donut-Baker - oder einem Smoothie-Maker - oder einer Popcornmaschine - oder einen Zuckerwattehersteller - oder einem elektrischen Reiskocher -  oder einem Ananasschneider - oder eine elektrischen Parmesanreibe?

Man sollte es sich gut überlegen, ob dem Beschenkten bzw. seinem Hängeschrank so ein Gerät (zu den vielen anderen, zweifellos nützlichen) noch zuzumuten ist. Man sollte es sich aber auch gut überlegen, welche Helfer im Haushalt wirklich gute Dienste leisten.

Sicherlich erfüllen einfache, oft traditionelle Handgeräte ihren Zweck genauso gut wie Elektrogeräte. Andererseits ist eine Menge Komfort mit Handrührgerät, Mixer und dergleichen verbunden. Und wer darauf verzichtet, spart angesichts der meist geringen Anschlussleistung und kurzen Betriebsdauer nicht wesentlich viel Energie ein. Oft sind Kleingeräte sogar energieeffizienter. Zum Beispiel werden in einem elektrischen Eierkocher die Eier sparsamer gegart als im Topf, wo viel Wärme ungenutzt an die Luft abgegeben und meist über die Dunstabzugshaube, die ebenfalls Strom verbraucht, abgesaugt wird - abgesehen von der Energie, um die Herdplatte und den Topf zu erhitzen. Auch Wasserkocher oder Tauchsieder arbeiten energieeffizienter. Kaffeemaschinen sind energiesparend, wenn sie nicht zum Warmhalten des fertigen Kaffees angeschaltet bleiben. Ebenso gibt es eine Vielzahl von kleineren Geräten zum Grillen und Toasten von Brot oder geringen Mengen Grillgut. Die Zubereitung darin ist durchweg wirtschaftlicher und energiesparender als im Backofen. Also: Nachdenken kann hilfreich sein!


Rechter Inhaltsbereich