Sie sind hier: SWW Wadern 
Inhaltsbereich

Wichtige Tipps für "Drachenpiloten"

Der Herbst ist da.


Die Tage werden kürzer, die Winde rauer, auch wenn die üblichen Herbststürme bisher ausgeblieben sind. Aber der Wind reicht vielfach aus, um Drachen steigen zu lassen. Hin und wieder sieht man die auffälligen Flugobjekte auch schon wieder auf freiem Feld am Himmel. Wobei sich feststellen lässt, was auch für anderen Zeitvertreib gilt: Was früher eher Kinderspiel war, ist heute zu einem regelrechten Sport geworden. Es gibt inzwischen Drachenprofis mit hochkomplexen Fluggeräten. Und im Handel gibt es ebenfalls eine Vielzahl von bunten Bausätzen mit den unterschiedlichsten Motiven.
Das Selbermachen ist etwas aus der Mode gekommen. Vielleicht haben einige Kinder noch das Glück, einen Vater, Großvater oder Nachbarn zu haben, der mit Ihnen einen Drachen bastelt. Früher hat man dazu meistens dünne Latten ("Gipserlättchen") genommen, zur Verstärkung mitunter eine Speiche von einem ausgedienten Schirm, außerdem möglichst leichtes Papier (Seidenpapier), dünne, leichte Schnur, Drachenseil - und den Schwanz nicht vergessen!
Schon das Basteln kann viel Spaß machen. Damit aus dem Spaß beim Drachensteigen kein Risiko wird, haben wir die folgende Sicherheitscheckliste zusammengestellt:

1. Drachen nie in der Nähe von Stromleitungen fliegen lassen! Mindestens 600 Meter Abstand halten! Es besteht Lebensgefahr! Wenn sich der Drachen in der Leitung verfängt: Schnur sofort loslassen und die Stadtwerke benachrichtigen!

2. Drachen nicht in der Nähe von Autobahnen und Straßen fliegen lassen! Abstürzende Drachen können Verkehrsunfälle verursachen.

3. Die Leine darf in Deutschland nicht länger als 100 Meter sein!

4. Drachenschnüre sollen kein Metall enthalten. Denn Metall kann elektrischen Strom leiten.

5. Bei einem aufkommenden Gewitter sofort die Leinen einziehen!

6. Von Flughäfen ist ein Sicherheitsabstand von 6 Kilometern einzuhalten.

7. Immer Rücksicht auf Menschen nehmen! Drachen nicht in Wohn- oder Erholungsgebieten steigen lassen!

Diese Tipps sollte jeder beherzigen. Eltern sollten die Regeln mit ihren Kindern einüben. Ältere Jugendliche können jüngeren ein Vorbild sein.

Viel Spaß mit dem Drachen!


Rechter Inhaltsbereich