Sie sind hier: SWW Wadern 
Inhaltsbereich

Erdgas und Autogas sind verschiedene Produkte

Vielleicht haben Sie das in einem Gespräch auch schon einmal erlebt. Jemand erzählt, dass er sein Auto mit Gas tanke.

Dann ist von Preisen und Reichweiten die Rede. Und manchmal dauert es eine Weile, bis klar wird, ob der Betreffende sein Auto mit Erdgas oder mit dem so genannten Autogas betankt. Ähnlich kann es einem gehen, wenn in Anzeigen für Neuwagen die kostenlose Umrüstung auf Gas angezeigt wird oder auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt von Gas die Rede ist. Dann heißt es aufpassen: Ist Erdgas oder das so genannte Autogas gemeint? Das ist nämlich keineswegs egal. Es ist nicht dasselbe Produkt! Eigentlich wissen das die meisten Verbraucher inzwischen, trotzdem kommt es hin und wieder immer noch zur Verwechslung.
Es gibt einige wesentlichen Unterschiede. Einfach gesagt: Das so genannte Autogas ist etwas ganz Anderes als Erdgas. Autos, die einen Tank für Flüssiggas nachträglich eingebaut haben, können nicht mit Erdgas fahren. Sie brauchen Propangas. Das ist dasselbe Gas, das man auch als Campinggas zum Betrieb von Gaskochern oder -grills bekommt. Dabei handelt es sich um ein Produkt, das bei der Erdölraffinerie entsteht. Das Erdgas zum Tanken ist hingegen dasselbe Erdgas, das auch zum Heizen eingesetzt wird. Somit besteht ein erheblicher Umweltvorteil: Im Unterschied zum Autogas wird Erdgas an die Tankstellen über das bestehende Erdgasnetz geliefert. Denn es handelt sich um dasselbe Erdgas, das auch von den Haushalten zum bequemen Heizen verwendet wird. Allerdings kann man nicht einfach am Erdgas-Hausanschluss ein Auto betanken. Dazu bedarf es eines Kompressors, wie er an den Tankstellen installiert ist. Für das Autogas (wie gesagt: Propangas oder Campinggas) müssen dagegen Lkw zu den Tankstellen fahren. Also wird fürs Erdgastanken weniger Energie verbraucht, und der Transport bedingte Schadstoffausstoß entfällt ganz - ein nicht zu verachtender Aspekt des umweltschonenden und preisgünstigen Fahrens mit Erdgas.
Bei der Energiedichte gibt es besonders wichtige Unterschiede. Erdgas hat - das haben wir an dieser Stelle bereits erläutert - von allen üblichen Treibstoffarten die höchste Energiedichte. Diese wird angegeben in Kilowattstunden (kWh). Ein Kilogramm Erdgas hat 13,5 kWh, ein Liter Diesel 9,8 kWh, ein Liter Benzin 8,8 kWh. Auf dem letzten Platz dieser Treibstoffrangliste landet das Autogas mit 6,6 kWh pro Liter. Ein Kilo Erdgas hat also in etwa den doppelten Energiegehalt wie ein Liter Autogas. Deshalb ist das Fahren mit einem Kilo Erdgas günstiger als das Fahren mit einem Liter Autogas. Man darf sich von den Angaben und Preisen wegen des Unterschieds von Kilo bzw. Liter nicht irritieren lassen! Das Tankstellennetz für Erdgas ist bereits dicht geflochten, und es wird immer dichter. Zurzeit gibt es in unserer Gegend Erdgas-Tankstellen in Merzig, Losheim, St. Wendel, Saarwellingen, Bous, Saarlouis, Dillingen, Illingen, Neunkirchen, Völklingen, Saarbrücken, St. Ingbert, Sulzbach und Homburg. Deutschlandweit bestehen ebenfalls ausreichend Tankmöglichkeiten für Erdgas.
Übrigens ist beim Tanken selbst eine Verwechslung ausgeschlossen. An den Tankstellen sind die Zapfsäulen für Erdgas bzw. Autogas (Propangas) deutlich markiert. Und die Tankpistolen unterscheiden sich, so dass man gar nicht das falsche Gas tanken kann. (Informationen rund um Erdgas als Kraftstoff erhalten Sie unter: www.erdgasfahren.de und www.das-saarland-gibt-gas.de).


Rechter Inhaltsbereich