Willkommen auf unserer Webseite.

Können wir Ihnen helfen?

info(at)swwadern.de

Tel. 06871 90 12 0


Sie sind hier: SWW Wadern 
Inhaltsbereich

Überlegen Sie gut, wofür Sie die Lampen brauchen

Das Thema der Lampenwahl ist komplex.

Bei der Vielzahl von Informationen kommt es letztlich auf Sie selber an, ob Sie das richtige Licht für Ihren Zweck kaufen. Wir haben Ihnen ja bereits dargestellt, welche Lampen die eingesetzte Energie am effizientesten nutzen. Da haben die LED-Lampen zurzeit die Nase vorn; aber Energiespar- und auch Halogenlampen sind deswegen nicht ganz aus dem Rennen. Sie müssen - wie gesagt - auf die Angaben auf den Verpackungen achten und sich vor dem Kauf überlegen, wofür bzw. wo Sie die Lampe einsetzen wollen. 
Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen schreibt auf der bereits in den vorangegangenen Artikeln zitierten Internetseite (www.vz-nrw.de/licht-richtig-auswaehlen): "Die vielen heute erhältlichen Leuchtmittel eignen sich nicht immer optimal für alle Anwendungsbereiche. So ist es z. B. nicht sehr sinnvoll, eine langsam startende Energiesparlampe in einem Treppenhaus zu installieren. An Orten, wo man schnell helles Licht braucht, sollte daher darauf geachtet werden, Leuchtmittel zu nutzen, die sehr schnell ihre volle Leuchtkraft entfalten. Dies trifft vor allem auf Licht emittierende Dioden (LED) und Halogenleuchtmittel zu."
Für Halogenlampen spricht ihr gegenüber LEDs günstigerer Preis. Dort, wo das Licht überwiegend nur kurze Zeit angeschaltet bleibt, wie in der Abstellkammer, auf der Kellertreppe oder in einzelnen Kellerräumen, ist Halogen gut geeignet. Denn der relativ hohe Stromverbrauch fällt nicht so sehr ins Gewicht, weil die Lampen in diesen Fällen ja nicht lange angeschaltet bleiben. In Wohnräumen hingegen, wo Sie sich länger aufhalten, empfehlen sich LED-Leuchtmittel. Bei relativ kurzer Brenndauer kann auch in Diele, Flur und Treppenhaus Halogen das Mittel der Wahl sein. Wenn dort aber das Licht länger brennt, sollte LED gewählt werden, eben weil diese Lampen sofort hell und darüber hinaus auch sehr schaltfest sind, d. h. häufiges An- und Ausschalten ihnen kaum etwas ausmacht. Für solche Räume kommen auch Energiesparlampen in Frage, wenn das Licht länger angeschaltet bleibt, wie beispielsweise für eine Grundbeleuchtung.
An Arbeitsflächen in der Küche, an Spiegeln im Bad und im Schlafzimmer bzw. an der Garderobe spricht einiges für LED oder auch Leuchtstoffröhren mit einem hohen Farbwiedergabewert (mind. Ra 90), eventuell auch Halogen. Für die Grundbeleuchtung sind dort auch Energiesparlampen oder LED geeignet. Im Kinderzimmer haben zurzeit LED-Lampen die meisten Vorteile. Im Arbeitszimmer sollte auf jeden Fall auf eine hohe Farbtemperatur geachtet werden; 4000 bis 6500 K wirken anregend. Dagegen sollten Sie im Wohnzimmer auf eine warmweiße Farbtemperatur achten; diese liegt im Bereich von 2500 bis 2700 K. 
Das Fazit in einem neueren Artikel (vom 03.02.2014) der Zeitschrift "Chip" lautet: "LED-Lampen sind momentan zwar das Teuerste, was Sie zur Heim-Erleuchtung kaufen können, aber dafür haben sie eindeutige Vorteile: Sie sind haltbar, langlebig, effizient und schadstoffarm. Während die gute alte 60-Watt-Glühbirne mit jedem Watt, das sie aus dem Stromnetz zieht, lediglich 12 Lumen an Licht erzeugt, bieten LEDs mit rund 60 Lumen pro Watt die fünffache Lichtausbeute." (www.chip.de/artikel/LED-Leuchten-kaufen-Die-besten-Tipps-zu-LED-Lampen_63945714.html)


Rechter Inhaltsbereich