Sie sind hier: SWW Wadern » Strom » Neustromland 
Inhaltsbereich

Saarländische Energieversorger engagieren sich "im Neustromland" für den Ausbau der erneuerbaren Energien.

Fakt ist: Die beschlossene Energiewende ist eine Jahrhundertaufgabe. Fakt ist auch: Diese anspruchsvolle Aufgabe kann nur gelingen, wenn Energieversorger und Energieverbraucher gemeinsam daran arbeiten.


Nach der Katastrophe in Japan und dem daraufhin beschlossenen Atomausstieg bis 2022 soll der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung deutlich ausgebaut werden. Auf Landesebene hat die saarländische Regierung den "Masterplan Energie" vorgelegt, nach dem der Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch im Saarland bis 2020 auf 20% steigen soll.


Vor diesem Hintergrund haben die saarländischen Energieversorgungsunternehmen, initiiert durch Enovos Deutschland AG, das Projekt Neustromland ins Leben gerufen. In einer gemeinsamen Gesellschaft wollen die beteiligten Unternehmen ihr Know-how bündeln und so den Ausbau der erneuerbaren Energien im Saarland maßgeblich und koordiniert vorantreiben.


Zu den Kommanditisten der Neustromland GmbH & Co KG gehören seit dem 13.12.2013 die energis GmbH, die Enovos Renewables GmbH, die Gas- und Wasserwerke Bous-Schwalbach GmbH, die Gemeindewerke Namborn GmbH, die Kommunale Dienste Marpingen GmbH, die KDÜ Kommunale Dienste Überherrn GmbH, die KEW Kommunale Energie- und Wasserversorgung AG, die Stadtwerke Bliestal GmbH, die SWD Stadtwerke Dillingen/Saar GmbH, die Stadtwerke Homburg Saar GmbH, die Stadtwerke Merzig GmbH, die Stadtwerke Saarlouis GmbH, die Stadtwerke St. Ingbert GmbH, die SSW Stadtwerke St. Wendel GmbH & Co. KG, die Stadtwerke Völklingen Holding GmbH, die Stadtwerke Wadern GmbH, die Technische Werke der Gemeinde Losheim GmbH und die TWS Technische Werke der Gemeinde Saarwellingen GmbH.

Zum Portfolio der Gesellschaft gehören die Solarkraftwerke Wiebelskirchen, Wetschhauser Hof und Hüttigweiler mit einer Gesamtleistung von 7,1 MWp.


Rechter Inhaltsbereich